5 Fakten rund ums Weed #07

STONER-GOLD

Als Olympiasportler musste man bisher höllisch aufpassen, um nicht in die Dopingfalle zu geraten: Die erlaubten 15 Nanogramm Cannabis pro Milliliter Urin hätte man sich auch durch ein Hanföldressing zuziehen können – oder über einen kiffenden Dritten. Jetzt hat die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA den Grenzwert für Cannabis um das Zehnfache angehoben. Cannabis steht nicht im Ruf, leistungssteigernd zu sein, aber evtl. die Risikobereitschaft zu fördern. Der Snowboarder Ross Rebagliati holte 1998 mit Cannabis im Blut Gold. Seitdem steht die Pflanze auf der roten Liste.

SCHWER ABGEBAUT

Ein Hoch auf CBD, dem rauschfreien, aber wirksamen Entspannungshelfer, Angstlöser und Einschlafhelfer. Aber Achtung: Cannabidiol kann manchen Medikamenten in die Quere kommen. Säure- und Gerinnungshemmer, bestimmte Schmerzmittel (Diclofenac) und Neuroleptika verbleiben unter Umständen viel länger im Körper, weil die entsprechenden Abbau-Enzyme geblockt werden.

FRUCHTFOLGE

Ob mit oder ohne THC: Hanf macht Ordnung auf dem Acker. Weil er so dicht und schnell wächst und den Boden beschattet, entwickelt sich kaum Unkraut. Die Wurzeln ragen tief in die Erde, lockern sie und bereiten das Feld für andere Saaten vor. Als Zwischenfrucht wird er deswegen schon seit Jahrhunderten eingesetzt.

HIGH WAIST

„Kiff doch einfach mal ein bisschen!“ – auch das würden sich Anorektiker wahrscheinlich ungern anhören. Aber sie könnten mit Cannabis wirklich Unterstützung beim Zunehmen finden: Cannabis stimuliert das Gehirnareal Insula – groß wie ein 2-Euro-Stück und auch als „Insel der Seele“ bezeichnet – und bewirkt zum einen die appetitsteigernden Munchies und zum anderen, dass Ängste im Zusammenhang mit Essen abgebaut werden.

FRISCH ERKIFFT

Endocannabinoide haben Einfluss auf Schmerz, Appetitregulation, Genuss und Belohnung. Aber sie spielen auch eine große Rolle in der weiblichen Fruchtbarkeit: Vom Eisprung ausgehend über die Einnistung wirken Endocannabinoide mit. Im Umkehrschluss könnte der Einsatz von THC/CBD bei unerfülltem Kinderwunsch helfen.